Haben die Römer nur Sklavennamen in Großbuchstaben geschrieben?

Nein. Die Römer haben alle Namen in Großbuchstaben geschrieben, weil sie überhaupt keine Kleinbuchstaben hatten.

Auf römischen Münzen, die es heute noch in großer Zahl gibt, ist in der Regel der jeweilige Kaiser abgebildet. Und wer schon einmal so eine Münze gesehen hat, weiß, der Name des Kaisers dort ausschließlich in Großbuchstaben gesetzt ist. Gleiches gilt für Triumphbögen, Säulen, Gräber und andere Inschriften – weil die Römer einfach alles groß geschrieben haben. Dabei gab es zwei unterschiedliche Schriftarten, die „Capitalis monumentalis“ und die „Capitalis elegans“, die aber beide reine Majuskelschriften waren.

Wer also nicht glaubt, dass der Kaiser selbst ein Sklave war, kann kaum auf die Idee kommen, die Schreibweise hätte irgendeine rechtliche Bedeutung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.