Was war die Carolina?

Die Constitutio Criminalis Carolina (CCC), auf Deutsch Peinliche Halsgerichtsordnung Kaiser Karls V., war ein spätmittelalterliches Strafgesetzbuch. Die Carolina enthielt materielles und prozessuales Recht, wobei teilweise bereits recht moderne Ansätze (Schuldprinzip, Unterscheidung von Vorsatz und Fahrlässigkeit) erkennbar sind.

Die CCC galt nicht im ganzen Heiligen Römischen Reich, da es keine Gesetzgebungszuständigkeit des Reichs hierfür gab. Vorrang genossen als die Strafgesetze der einzelnen Reichsstände. Allerdings war die Carolina Vorbild für verschiedene Landesgesetze.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.