Hat das BGB die Sklaverei verboten?

Dies wird teilweise so kolportiert, ist aber nur halb richtig. Richtig ist, dass das BGB eine klare Absage an die Sklaverei bereits in seinem ersten Paragraphen formuliert:

Die Rechtsfähigkeit des Menschen beginnt mit der Vollendung der Geburt.

Dies bedeutet, dass jeder lebende Mensch eine Rechtsperson ist, also Rechte und Pflichten erwerben kann. Sklaven waren dagegen im römischen Recht und in späteren Rechtsordnungen keine rechtlichen Personen, sondern nur biologische Menschen.

In Deutschland war diese Frage beim Inkrafttreten des BGB im Jahr 1900 längst entschieden, es gab schon lange keine Sklaverei mehr. International war dies aber anders, in anderen Staaten gab es zumindest zu Beginn der Beratungen über das BGB im Jahr 1874 noch Sklaven oder man hatte die Sklaverei gerade erst abgeschafft.

Mehr dazu finden Sie hier: Sie hören von meinem Anwalt – Mensch und Person

Click to rate this post!
[Total: 81 Average: 4.9]